Urlaub mit Hund in Deutschland – was das Hundeherz begehrt

Deutschland ist ein überaus vielseitiges Land, nicht nur die verschiedenen Landschaften bieten hier reichlich Abwechslung für das Auge des Reisenden, sondern auch die vielen unterschiedlichen Regionen mit ihren eigenen Traditionen, ihrer Kulinarik und ihren Mentalitäten. Besonders geeignet ist Deutschland für einen Urlaub mit Hund. Zugegeben, was das Wetter angeht, muss man manchmal Abstriche machen. Geht es aber um den Komfort, den gewohnten Standard, saubere Natur, gute Infrastruktur, gepflegte Städte mit historischer Architektur und das kulturelle Freizeitangebot, erfüllt es nahezu alle Kriterien für das „perfekte Urlaubsland“ schlechthin. Ob am Strand oder in den Bergen, als Single, Paar, Familie oder Reisegruppe, jung oder alt – für jeden Geschmack und jeden Anspruch gibt es den richtigen Urlaub. Nahezu jede Region bietet reizvolle Ziele für Ausflüge, interessante Wander- bzw. Radrouten und Sehenswürdigkeiten, die touristisch wertgeschätzt werden.

Ein Hund blickt genüsslich in die Sonne

Sonne, Strand und Meer erfreuen auch das Hundeherz

Für diejenigen, die kurze Wege zum Urlaubsziel schätzen, ist das Heimatland also eine nicht zu vernachlässigende Option. Vielleicht meinte Goethe ebendies, als er niederschrieb: “Willst du immer weiter schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah!”

Kurze Wege sollten auf Reisen mit Hund oberste Priorität sein! Für Tierbesitzer ist es die naheliegendste, praktikabelste und zugleich tierfreundlichste Lösung für Ferien außerhalb der eigenen vier Wände, den Urlaub im eigenen Land zu verbringen. Zudem ist Deutschland sehr tier- und natürlich im Besonderen auch hundefreundlich. Nicht grundlos hört man hier und da die Aussage „Deutschland ist Hundeland“.

Ein Urlaub mit Hund in Deutschland ist also eine intelligente Lösung und bietet in jedem Fall Nähe zur Natur. Dies zeigt auch die große Zahl an Naturparks – 104 an der Zahl –, die sich über das ganze Land verteilen, darunter z.B. die Nationalparks Bayerischer Wald, Eifel oder Wattenmeer. „Wandern mit Hund!“ lautet hier die Devise – und bereitet allen Beteiligten die reinste Freude.

Ferienhaus mit Hund – das A und O für einen gemeinsamen Urlaub

Hund und Halter fühlen sich wohl, wenn sie ein gemütliches Zusammensein zelebrieren können. Nicht nur draußen soll es Spaß machen, sondern auch in der eigenen Ferienunterkunft möglichst gemütlich

Urlaub mit Hund in Deutschland: Eine Bulldogge entspannt auf einer Terasse

Ein Hundeurlaub ist zum Entspannen da

sein und das Zuhause auf Zeit muss menschlichen und tierischen Bedürfnissen gleichermaßen gerecht werden. Nicht jede Ferienwohnung ist gleich gut geeignet für den Urlaub mit Hund und erwünscht, bzw. geduldet, muss der geliebte Vierbeiner ja auch sein. Daher ist es ein Muss, sich vorher darüber zu informieren, ob Haustiere in der gewünschten Unterkunft erlaubt sind und ein Ferienhaus mit
Hund gemietet werden kann. Mitunter kann die Suche nach einer hundefreundlichen Ferienunterkunft für den Urlaub in Deutschland mit Hund kompliziert sein. Diese Seite soll dagegen Abhilfe schaffen, denn hier werden ausschließlich für Hunde geeignete und hundefreundliche sowie bedarfsgerechte Unterkünfte angeboten und vermittelt. Suchen Sie z.B. ein eingezäuntes Ferienhaus? Mit Hund als Reisebegleitung treten so manches Mal ungeplante Hindernisse auf dem Weg zum perfekten Hundeurlaub auf, da kaum ein Ferienhausanbieter mit solch vermeintlichen „Extrawünschen“ rechnet. Hier finden Sie auf tierischen Besuch spezialisierte Anbieter von Ferienwohnungen und Ferienhäusern, die Ihnen auch gerne Fragen zu besonderen Anfordernissen beantworten werden. Zusätlich gibt es hier noch weitere Reisetipps für den Urlaub mit Hund.

Nord- und Ostsee mit Hund – Auslauf satt für 4 Pfoten

Zwei Dackel spazieren im Ostsee-Urlaub am Strand entlang

Gemeinsames Spazierengehen am Strand der Ostsee

Unendliche Möglichkeiten eröffnen sich hier dem Urlauber, was das Urlaubsziel und die Urlaubsart angeht. Wegen des überaus großen Angebots ist es auch ein Leichtes, das passende Ferienhaus zu finden. Jede Region hat Ihre Reize und bietet ein ausgereiftes touristisches Angebot. Von den nördlichen Küsten über die Mittelgebirge bis hin zu den alpinen Wanderparadiesen im Süden erstrecken sich alle Möglichkeiten für einen aktiven oder eher entspannten Urlaub mit Kind und Hund, der ganzen Familie oder mit Freunden. Selbstverständlich gehört der Nordseeurlaub mit Hund ebenso zu den Topfavoriten wie auch die Ostsee mit Hund ein unvergessliches Urlaubserlebnis verspricht. Die deutsche Ostsee bietet übrigens ein flaches, einheitliches Bild, im Gegensatz zu den verschiedenen Ostseeküstenlandschaften, die man im Urlaub mit Hund in Dänemark bewundern kann.

Die Küstenregionen sind besonders beliebt und empfehlenswert für den Urlaub mit Hund in Deutschland, da ein Urlaub mit Hund am Meer nicht nur Badespaß für Hund und Halter bietet – vorausgesetzt

Fliegende Möven begleiten den Nordsee-Urlaub

Möven begleiten den Nordsee-Urlaub mit Hund

natürlich, man achtet darauf, die Ferien in der Nähe eines Hundestrandes zu verbringen. Auch kilometerlange Auslaufflächen findet man hier vor und das freut nicht nur den Vierbeiner, sondern ist auch für den aktiven Urlauber ein dicker Pluspunkt! Nord- wie Ostsee bieten dabei gleichermaßen maritimes Urlaubsfeeling. Wer das Watt, die Gezeitenwechsel und das Baden im Salzwasser präferiert, verbringt seinen Urlaub mit Hund an der Nordsee. Wer hingegen einen geringen Tidenhub vorzieht und lieber im salzwasserarmen Binnenmeer schwimmt, ist an der Ostsee gut aufgehoben. Die milde Brandung eignet sich hierbei hervorragend für einen Strandurlaub mit Hund.

Machen Sie sich und Ihrer Familie doch einen schönen Urlaub – mit Hund! Nordsee-Feeling kommt auf, wenn Sie die Region – die bekanntlich platt wie eine Flunder ist – per Rad, Skateboard oder Inlineskates erkunden, bzw. entlang der „Wasserkante“ wandern, laufen oder ausgiebiges Nordic Walken betreiben. Auch Wandern mit Hund im Watt wird Zwei- und Vierbeiner gleichermaßen zufriedenstellen, ist das Watt doch eine besonders fuß,-bzw. pfotenfreundliche und sensorisch ansprechende Angelegenheit.

Ihr Hund wird Sie überaus gerne begleiten und die langen Laufrouten sowie die vielen neuen Eindrücke und Gerüche werden ihn abends erschöpft, aber überglücklich und zufrieden ins Körbchen fallen lassen. Ebenso bewegungsfreudig genießen Sie Ihren Urlaub mit Hund an der Ostsee, es sei denn, sie entspannen gerade am Strand.

Reif für die Insel? Urlaub mit Hund auf Sylt, Rügen & Co

Oder sind Sie und Ihr Hund reif für die Insel? Dann besuchen Sie doch eine der schönen deutschen Inseln in der Nord- und Ostsee. Sylt mit Hund ist allemal eine Reise wert, besonders in einem

Sylt mit Hund: Ein Hund liegt am Strand und genießt seinen Urlaub

Gemütlich dem Wellenrauschen lauschen

komfortablen Ferienhaus. Rügen mit Hund bietet Abwechslung für das Auge – gerade auf Grund der teilweise urtümlichen und schroffen Landschaft.

Auf endlose Weite muss man auf Norderney verzichten – die Insel ist zwar mit ihren 26,29 km² nach Borkum die zweitgrößte der Ostfriesischen Inseln, doch objektiv betrachtet eine nicht gerade unendliche Geschichte. Aber schließlich geht es ja um das Insel-Feeling und das werden Sie hier garantiert genießen können. Zudem ist die Insel wunderschön und bietet reichlich Erholungsmöglichkeiten, vorausgesetzt man bewohnt eine schöne Ferienwohnung! Mit Hund lässt es sich hier herrlich toben, buddeln und spielen.

Abgeschiedenheit finden Sie auch bei einem Urlaub mit Hund auf Usedom – obwohl man mit einem Hund ja nie ganz allein ist. Hier wiederum können Sie sich gemeinsam – die polnische Seite mitinbegriffen – auf 445 km² austoben und einen der sonnigsten Orte Deutschlands genießen, bevor Sie sich abends zurückziehen – in ein modernes und komfortables Ferienhaus. Fehmarn mit Hund zu erkunden ist wegen der weiten Grünflächen und der unberührt anmutenden Naturlandschaften ebenso ein Erlebnis, das alljährlich viele Besucher auf die Insel lockt.

Gemeinsam die Bergwelt erkunden

Urlaub mit Hund in den Bergen: Ein Hund gähnt vor dem Bergpanorama

Wandern mit Hund: eine spannende Angelegenheit

Wenn es Sie eher landeinwärts zieht, ist der Harz, ein Mittelgebirge am Schnittpunkt von Niedersachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt, ein sehens- und erlebniswertes Urlaubsziel. Die Flora und Fauna dieser Bergwaldregion ist überaus artenreich und die urigen, verwunschen anmutenden Wälder und Täler mit wilden Flussläufen machen es zu einem traumhaften Wandergebiet. Ein Urlaub mit Hund im Harz lässt Sie hier Freiheit schnuppern und die Nähe zur Natur genießen.

Weiter südlich geht die Urlaubsfreude weiter: Auch in Bayern und im Allgäu lässt sich ein Urlaub mit Hund wunderbar verbringen. Hier zieht es Bergfreunde und solche, die es noch werden wollen, hin. Der Anblick der weiten, saftig grünen Bergwiesen und der tiefen, romantischen Wälder sowie der kühlen Bergseen erfreut das Auge und beflügelt die Phantasie. Ob Wandern im Sommer oder Skifahren im Winter, jede Jahreszeit hat im Allgäu seine Reize.

Suchen Sie sich hier ein gemütliches Ferienhaus. Bayern mit Hund ist ein Erlebnis, das Sie nicht mehr vergessen werden. Alpine Träume werden ebenso während einer Wanderung auf dem Nebelhorn oder in anderen Teilen des Herzogtums Schwaben wahr, Hauptsache man verbringt den Urlaub mit Hund. Allgäu, die grüne Alpenlandschaft der Teilregion Oberschwaben, wird sie nicht mehr loslassen.

Badespaß für Hund und Halter: Urlaub mit Hund am See

Urlaub mit Hund am See: ein schwarzer Hund apportiert Stöckchen aus dem Wasser

Stöckchen holen kann im Urlaub mit Hund am See geübt werden

Auch die Regionen um den Bodensee sowie um den Chiemsee sind bei Reisenden in vierbeiniger Begleitung sehr beliebt für einen Urlaub mit Hund. Bodensee – der Name verheißt Badefreude sowie aufregende Ausflüge in der Region St. Gallen und in die Alpengipfel Österreichs. Hier lässt sich der aktive Wanderurlaub sehr gut mit Wassersport ergänzen. Atemberaubende Ausflüge in die Natur sowie ausgiebiges Badevergnügen in den Seen lassen hier das Hundeherz höher schlagen. An hundefreundlichen Unterkünften mangelt es hier nicht, jedoch darf der Hund natürlich nicht an jedem Badestrand ins Wasser, entsprechende Badestellen und Hundestrände sind jedoch vorhanden! Als Faustregel gilt: Hunde dürfen dort baden, wo sich kein öffentliches Strandbad oder Vogelschutz-Gebiet befindet – und, das versteht sich von selbst, wo kein entsprechendes Verbotsschild darauf hinweist, Hunde vom Strand und vom Wasser fernzuhalten. Auch für die Suche nach einer Ferienunterkunft gilt: Urlaub mit Hund am Bodensee ist kein Problem. Gleiches gilt natürlich auch für den Urlaub mit Hund am Chiemsee.

Ferien mit Hund in Deutschland ist also ein allgemein angenommenes Thema. Hundebesitzer brauchen sich keine Gedanken um eventuelle Schwierigkeiten auf der Suche nach einer Ferienwohnung mit Hund zu machen und können mit entsprechender Vorbereitung gelassen Ihren Urlaub antreten.